Berichte

Alter Schrott für neues Blech

Unter dem Motto „Alter Schrott für neues Blech“ sammelte am Samstag, den 27.06.2020 der Musikverein mit zahlreichen Helfern, u.a. auch vielen jungen Helfern, Altmetall.
Zahlreiche Haushalte stellten hierzu ihr Altmetall zur Abholung an die Straße bereit bzw. lagerten es im Schrott & Papierlager unter der Festhalle ein.
Der Erlös aus der Altmetallsammlung wird für Noten📜, Instrumente🎺🎷🥁, Uniformen👔👖, Personalkosten👨‍🏫 etc. verwendet.

Danke🙏, danke🙏 und nochmals danke🙏 für Ihre und Eure Unterstützung. Gerade in so schweren Zeiten wie diese, sind die Vereine auf jede Hilfe und Unterstützung angewiesen, die sie bekommen können. Durch Ihren Beitrag helfen Sie beim Erhalt unserer Vereine. 🤩

Wir freuen uns schon jetzt auf ein hoffentlich baldiges Wiedersehen. Bleiben Sie gesund. 🤗

Ihr und Euer Musikverein Bermersbach e.V.


Vereinsausflug ins Glottertal

„Ein erlebnisreicher Tag für die Kameradschaft mit Spaß und Freude“

Viel Spaß hatten die Bermersbacher Musikerinnen und Musiker bei Ihrem Ausflug am 28. September ins schöne Glottertal.

Da die ehemalige Musikerin Melanie Boll (geb. Krämer) schon seit Jahren dort mit ihrer Familie lebt, entstand die Idee, diesen Ort zum Ziel eines Vereinsausfluges zu machen. 

Nach der Ankunft machten sich alle daran, bei einer mehrstündigen Wanderung das Glottertal zu erkunden. Hierfür hatte Melanie einen ihr bekannten Lehrer aus dem Ort gebeten, die Wandergruppe zu begleiten und mit den notwendigen Informationen zu versorgen. Zur Mittagszeit gab es dann einen Stopp beim Wohnhaus der Familie Boll, wo sich alle etwas ausruhen und stärken konnten.

Während des zweiten Teils der Wanderung wurde ein Spiel aufgeführt, bei dem sich die Teilnehmer als Schwarzwaldmädel verkleiden, Kirschen ernten und den Vereinskollegen einen Schnaps servieren mussten.

Der weitere Weg führte dann, wie soll es anders sein, zur berühmten Schwarzwaldklinik, dem Mittelpunkt der Serie aus den 80-er-Jahren.

Da sich beim Vereinsausflug viele junge Musikerinnen und Musiker befanden, die zu der Serie keinen Bezug mehr hatten, hatte sich Stefanie Kalmbacher die Arbeit gemacht, ein kleines Theaterstück zu schreiben, das vor Ort aufgeführt wurde.

Zum Abschluss der Wanderung stand der Besuch einer Besenwirtschaft an, in der sich alle mit einem zünftigen Vesper stärken konnten.

Auch auf der Heimfahrt war die Stimmung bestens und es wurde so viel gesungen und gelacht, dass die Fahrt wie im Flug verging.

Dank an Melanie und Stefanie